Remix Culture für das Lernen mit digitalen Medien

Gestern wurde der Abschlussbericht der siebten Initiative des von Google finanzierten Thinktank Collaboratory im BASE Camp in Berlin vorgestellt. Thema der Initiative war das ‚Lernen in der digitalen Gesellschaft‘. Einen Teil zum Abschlussbericht habe ich gemeinsam mit Maik Stührenberg von der Universität Bielefeld beigesteuert.

Wir haben uns einige Monate mit der Frage beschäftigt, welche ideellen, technischen und rechtlichen Voraussetzungen gegeben sein müssen, damit von der Kultur des digitalen Lernens nicht nur wenige, sondern möglichst viele Menschen profitieren. Ganz entscheidend ist in diesem Zusammenhang das Prinzip der Offenheit, welches nach Freier und Open-Source-Software mittlerweile auch Bildungsmaterialien erreicht hat.

Unsere Ergebnisse sind in den Artikel ‚Free and Open Source, Open Access, Creative Commons und E-Learning – Remix Culture für das Lernen mit digitalen Medien‘ gemündet. Es handelt sich dabei um die Langfassung des Artikels. Im Abschlussbericht wurde eine stark gekürzte Version verwendet.

 

Slider-Bild basiert auf dem Cover der Publikation: Ludwig, Luise / Narr, Kristin / Frank, Sabine / Staemmler, Daniel (Hrsg.) (2013): Lernen in der digitalen Gesellschaft – offen, vernetzt, integrativ. Abschlussbericht der Expertengruppe der 7. Initiative. Berlin: Internet & Gesellschaft Collaboratory. (CC BY 3.0 DE)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.