Die School of Open – Workshop bei Wikimedia

Am Samstag den 2. März fand in den Räumen von Wikimedia Deutschland ein, gemeinsam mit Creative Commons organisierter, Workshop statt. Dabei ging es darum deutschsprachige Inhalte für die School of Open, einer Art Fakultät der Peer 2 Peer University (P2PU), zu entwicklen.

Bei der P2PU geht es um gemeinsames Lernen. Allerdings nicht im klassischen Sinne von Lehrer und Schüler, sondern zwischen Peer und Peer, also zwischen als gleichwertig eingestuften Personen. Jeder, der sich auf der Onlineplattform anmeldet, kann sowohl Kurse besuchen, als auch erstellen. So wird der Lehrer zum Lerner und umgekehrt.

Die School of Open existiert parallel zu anderen „Fakultäten“ wie z.B. der School of Education oder der School of Webcraft. Während sich bei der School of Education verständlicherweise alles um das Lernen an sich dreht, beschäftigt sich die School of Open vor allem mit dem Thema Offenheit. Einen guten Überblick/Einstieg bietet das folgende Video (auf Englisch).


Video von Creative Commons (CC BY 3.0)

Während des Workshops sprachen wir vielfach über Möglichkeiten die Idee der Offenheit stärker in den Fokus des heutigen (digitalen) Lernens zu rücken. Dabei kommt man natürlich nicht an Themen wie Freien Lehr- und Lernmaterialien (OER), Open Access oder Freier und Open-Source-Software vorbei. In unserer Arbeitsgruppe entschieden wir uns daher den Entwurf eines Kurses für Lehrerinnen und Lehrer zu skizzieren, die gerne mehr über das Thema OER erfahren möchten und Interesse daran haben, freie Lehr- und Lernmaterialien gewinnbringend in ihrem Unterricht einzusetzen. Eine Weiterarbeit daran ist in Planung.

Workshop Wikimedia
Workshop bei Wikimedia Deutschland: Gemeinsam Kurse für die Peer 2 Peer University entwerfen.

Gemäß Selbstverständnis der School of Open, bietet sie sicherlich eine gute Möglichkeit, um über den Einsatz von Freier und Open-Source-Software in der Schule zu informieren. Die Frage wird aber auch hier sein, wie man einen Kurs an der P2PU für Lehrkräfte attraktiv gestalten kann. Einen linearen Text zu verfassen, der über Potentiale und Chancen aufklärt, stellt keine wirkliche Schwierigkeit dar. Wohl aber diesen didaktisch ansprechend aufzubereiten. Im Idealfall lässt sich dieser auch noch adaptieren und im Unterricht einsetzen, damit auch die Schülerinnen und Schüler profitieren.

 

Slider-Bild von P2PU (CC BY-SA 3.0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.